JUGENDGÄSTEHAUS BAD MARIENBERG

DIE WESTERWALD JUGENDHERBERGE

Das bestehende Gebäude aus dem Jahre 1959 wurde für eine Belegung von 125 Betten umgebaut, erweitert und dem damaligen neuen Konzept des Deutschen Jugendherbergswerkes angepasst:
Jedes Zimmer erhält eine eigene Nasszelle, jedes Zimmer ist ausgestattet mit zwei Einzelbetten und einem doppelstöckigen Bett. Neue Zielgruppen entstehen wie Familien und Seminarteilnehmer . Neue Ausbaukonzepte mit Farbe, Licht, Spielzonen drinnen- und draussen, Cafeteria, Grillplatz war das Konzept des DJH um die Jahrtausendwende. 

Bau.AUFGABE in der Übersicht

Entfernung Eingangsgebäude mit Untergeschoss, Abtragung vorhandene Steildächer

Neubau Eingangsgebäude mit 4 Geschossen, neuer Empfangsbereich mit Bistro

Erweiterungsgebäude in östlicher Richtung, Aufstockung neue Bogendächer

Gestaltung des Aussengeländes mit Parkflächen, Spielflächen, Grillplatz

Dieses Projekt wurde von mir bearbeitet im Rahmen meiner Tätigkeit bei Architekten Naujack Rind Hof GmbH
( damals Architektengruppe Naujack +  Rumpenhorst )

www.architekten-nrh.de

PROJEKTDATEN

2000 – 2002
MEINE LEISTUNG: Bauaufnahme + LPH 1 bis 9
FOTOS: Architekten Naujack Rind Hof GmbH

FREIBAD MENDIG
KREISVERWALTUNG COCHEM-ZELL